05.11.2007 16:49 |

Mit Faust und Hirn

Berliner ist Weltmeister im Schachboxen

Der Deutsche Frank Stoldt (rechts) ist am Wochenende in Berlin Weltmeister im Schachboxen geworden. Er trat bei dem ungewöhnlichen Wettkampf gegen den Amerikaner David Depto im Schach und im Boxen an.

In der neuen Sportart, die aus einem Kunstprojekt entstanden ist, spielen die Kontrahenten abwechselnd sechs vierminütige Runden Schach und boxen fünf Runden zu je zwei Minuten gegeneinander. Der Gewinner wird entweder durch k.o. im Boxen ermittelt oder durch schachmatt bzw. Zeitüberschreitung im Schach.

Der 36-jährige Berliner Frank Stoldt (Kampfname „Anti Terror“) holte sich den Titel des Weltmeisters in der letzten Schachrunde gegen David „Double D“ Depto (30).

Der neue Weltmeister ist von Beruf Polizist und ehemaliger Kickbox-Meister. Derzeit ist er im Kosovo stationiert, wo er im Auftrag der UNO Sicherheitskräfte ausbildet.

Bilder des Wettkampfes findest du in der Infobox!

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol