Di, 14. August 2018

Nach Einbruch

20.10.2007 14:25

Dieb mit Waffe zum Aufräumen gezwungen

An die Falschen geraten ist ein Einbrecher im amerikanischen Städtchen Montgomeroy (Bundesstaat Alabama). Als der Mann, der bei einem Einbruch die Wohnung der Familie McKinnon ausgeraubt hatte, noch einmal in das Haus zurückkehrte, wurde er auf frischer Tat ertappt und mit vorgehaltener Waffe gezwungen, in der Wohnung wieder Ordnung zu machen.

„Die Tränen sind mir über das Gesicht gerollt, als ich die Wohnung betrat und sah dass alles weg war und welche Unordung der Einbrecher hinterlassen hatten“, schilderte Tiffany ihren Schock.

Als ihr Mann in der Wohnung Nachschau hielt, lief ihm der Einbrecher, der gerade durch die Hintertür kam, direkt in die Arme. Mit vorgehaltener Pistole hielt Adrian McKinnon den 33-jährigen Dieb in Schach und befahl ihm, sich auf den Boden zu setzen. Dann zwang das Paar den Mann, das Durcheinander, das er bei dem Einbruch gemacht hatte, aufzuräumen. Er musste die Sachen, die er bei seinem Beutezug aus Schubladen und Kasten genommen und einfach auf den Boden geworfen hatte, wieder ordentlich einräumen.

Als die von den McKinnons anschließend verständigte Polizei den Mann in Gewahrsam nahm, beschwerte der sich bei den Beamten darüber, dass er gezwungen worden sei aufzuräumen. „Die Polizisten lachten ihn aus, als er sich beklagte und sagten ihm, dass jeder andere ihn erschossen hätte“, sagte Tiffany McKinnon.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.