Sa, 21. Juli 2018

Nach 24 Jahren

19.10.2007 15:16

Nintendo stellt technischen Support für NES ein

Microsoft hat beim Support für Windows 98 schon nach weniger als zehn Jahren den Hahn zugedreht - ganz anders der japanische Spielehersteller Nintendo: In den letzten 24 Jahren konnte jeder Besitzer der 1983 eingeführten Spielkonsole NES sein Gerät von Nintendo reparieren und überholen lassen. Aber auch damit soll jetzt Schluss sein.

Besitzer von Nintendos Entertainment System müssen von jetzt an gut auf ihre Geräte aufpassen. Gleichzeitig mit dem NES-Support wird aber auch die Werksunterstützung für Super Nintendo, Nintendo64, Gameboy und Gameboy Pocket aufgelassen.

Die Kundenanfragen dürften in den letzten Jahren massiv zurückgegangen sein, weshalb der Kult-Spielehersteller sich dazu veranlasst sieht, keine kaputten Konsolen zur Reparatur anzunehmen.

Dass man sich 23 Jahre lang mit seinen technischen Problemchen an Nintendo wenden konnte, ist aber an sich schon ein nicht alltäglicher Kundenservice. Ob die Technik-Hotline für die neue Nintendo-Konsole Wii auch so lange freigeschalten bleibt?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.