Falsche Beamte

¿Polizisten¿ erbeuteten 6800 Euro

Als Polizisten verkleidet, erbeuteten drei Gangster 6800 Euro und ein Handy auf einem Rastplatz auf der Westautobahn. Die Gauner hielten einen slowakischen Lkw-Lenker an und täuschten eine Fahrzeugkontrolle vor. Erst eine Woche zuvor waren einem Bulgaren mit ähnlichem Trick etwa 5000 Euro gestohlen worden.

Als Polizisten verkleidet und mit gefälschtem Dienstausweis hielten drei Männer einen slowakischen Lkw-Lenker bei der Raststation Strengberg auf der A 1 an. Mit dem Vorwand einer Fahrzeugkontrolle überlisteten sie den Fahrer und stahlen unbemerkt 6800 Euro und ein Handy aus dem Handschuhfach. Den Diebstahl bemerkte der Slowake erst, als das Trio mit einem dunklen Audi A 6 und rumänischen Kennzeichen geflohen war. Zuvor waren dort schon einem Bulgaren auf ähnliche Weise 5000 Euro gestohlen worden.

Als falsche Polizisten konnten schon im Jänner drei Russlanddeutsche 24.000 Euro erbeuten. Das Trio hatte seine Opfer angehalten, gefesselt und bestohlen. Diese Gauner konnten festgenommen werden. Mit ähnlichen Tricks versuchten es auch noch weitere Ganoven: Zwei Welser (18, 19) hielten einen Fußgeher in Lichtenberg an, verlangten dessen Ausweis. In Ottnang stoppten falsche Beamte eine Autolenkerin gleich vier Mal, verlangten 260 Euro. Die Ordnungshüter konnten sich nicht ausweisen und flohen. Und in Linz verschaffte sich ein falscher Polizist Zutritt in eine Wohnung, erbeutete 500 Euro.

 

 

Symbolfoto: Andi Schiel

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 17. Juni 2021
Wetter Symbol