So, 22. Juli 2018

Fünf Todesopfer

13.08.2007 23:19

Bei Riesenrad-Unfall in Südkorea 20 m abgestürzt

In Südkorea sind am Montag fünf Menschen beim Sturz aus einer Riesenrad-Gondel in 20 Metern Höhe ums Leben gekommen. Vier der Opfer, darunter ein sechs Jahre alter Bub, gehörten zu einer Familie, berichtete die nationale Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf die Polizei.

Durch die Fehlfunktion eines Bauteils am Riesenrad seien zwei rotierende Gondeln zusammengestoßen. Die Tür einer der Kabinen habe sich dadurch geöffnet und die Insassen fielen heraus. Das Unglück ereignete sich auf einem großen Wanderkirtages in der südöstlichen Küstenstadt Pusan.

Symbolbild

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.