27.07.2007 13:29 |

Teure Abschiebung

Kriminelle Asylanten nach Wien zurückgeschickt

Schwere diplomatische Verstimmungen zwischen Gambia und Österreich. Gleich bei der ersten Charter-Abschiebung von kriminellen oder abgelehnten Asylwerbern in den westafrikanischen Staat weigerten sich die dortigen Behörden trotz aller Papiere und Zusagen die eigenen Bürger aufzunehmen! Der Jet musste wieder nach Wien zurück fliegen. Kostenpunkt: circa 40.000 Euro.

Wie sonst auch üblich, wurde in diesem Fall mit der High Commission (Botschaft) Gambias in London Kontakt aufgenommen. Denn der westafrikanische Staat unterhält in Österreich keine Vertretung. Erst nach unzähligen Telefongesprächen und einer dortigen Zusage sowie der Ausstellung von Einreise-Zertifikaten hob schließlich vor nunmehr einer Woche ein gechartertes Ambulanzflugzeug aus Wien ab.

Mit an Bord des Jets drei Beamte der Spezialeinheit Cobra, ein Arzt und vier Schubhäftlinge im Alter von 18 bis 21 Jahren. Dabei handelt es sich um drei vorbestrafte Drogendealer - einer hat noch zusätzlich Körperverletzung auf dem Kerbholz - und einen abgelehnten Asylwerber.

Erst nach 17 Stunden Odyssee wieder in Wien
Doch gleich nach der Landung in der gambischen Hauptstadt Banjul begannen die Probleme. Plötzlich behaupteten die dortigen Behörden, nichts gewusst zu haben. Darauf musste der Charter-Jet wieder abfliegen. Nach einer 17-stündigen Odyssee landeten die vier Afrikaner schließlich wieder im Wiener Polizeianhaltezentrum.

Vor einem nächsten Abschiebeversuch schickten das Außen- und das Innenministerium nun eine Protestnote (in Diplomatensprache Intervention) an die gambischen Behörden. Die hoffentlich auch bei Staatspräsident Yahya Jammeh, der von sich selbst sagt, AIDS mit Handauflegen heilen zu können, ankommen wird...

Von Christoph Budin
Symbolbild 

 

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol