6700 Kandidaten

Tausende Teenager im Reifeprüfungs-Stress!

Die einen sind ganz cool - glauben, die Lehrer zu durchschauen und lernen nur, was „sicher kommt“. Die anderen büffeln ganze Nächte lang, um nur „bitte, bitte“ durchzukommen: Die Matura ist in Oberösterreich dieser Tage wieder voll im Gang, und jeder der Kandidaten will sie endlich hinter sich bringen. Manche treffen sich aber schon im kommenden Herbst wieder.

6728 Maturanten traten im Jahr 2006 in Oberösterreich zur Reifeprüfung an, auch heuer werden es etwa so viele sein. Davon schafften es im Vorjahr 6149 Schüler, die restlichen 579 Kandidaten mussten im Herbst erneut antreten.

Passieren kann das jedem, denn so wie Lernfaule einfach Glück haben können, haben oft auch gut Vorbereitete vor lauter Prüfungsangst ein Blackout und fallen durch - kein Grund zur Panik! Es ist zwar unangenehm, aber es gibt noch eine Chance im Herbst, und es bleibt über die Sommerferien genug Zeit, sie zu nutzen. Aber Achtung: Die ersten Wochen frei nehmen, dann stressfrei und nach Lernplan büffeln. Wochenenden sollten frei bleiben. Wichtig ist, dass man die Lernunterlagen schon vor den großen Ferien alle beisammenhat. Was fehlt, kann man sich schnell von Mitschülern ausleihen, die ihre Unterlagen auf der Maturareise sowieso nicht brauchen…

Schulexperten am „Krone“-Zeugnistelefon
Das Zeugnis steht vor der Tür. Droht ein Fünfer, gar ein Nachzipf? Gibt es Probleme mit einem Lehrer? Oder brauchen Sie rechtlichen Rat? Wenn Sie Sorgen rund um die Schule, Fragen zur Notengebung oder einfach ein Anliegen haben, rufen Sie an: am Mittwoch, 13. Juni, von 11 bis 12 Uhr,  0 732/78 08, Klappe 443 oder 444. Landesschulratspräsident Fritz Enzenhofer und sein Expertenteam stehen am „Krone“-Zeugnistelefon Rede und Antwort.

 

 

Foto: Chris Koller

Sonntag, 16. Mai 2021
Wetter Symbol