21.05.2007 20:04 |

So ein Biest!

Streit mit Mama: Neunjährige ruft die Polizei

Eine Neunjährige aus Braunschweig (Deutschland) hat im Streit um ihr unaufgeräumtes Zimmer die Polizei um Hilfe gerufen. Das Mädchen saß mit ihrem zwei Jahre alten Bruder weinend hinter einem Fenster und hielt ein selbst geschriebenes Plakat mit der Aufforderung "Ruft die Polizei" hoch. Für die von besorgten Passanten alarmierten Beamten entpuppte sich der vermeintliche Notfall jedoch als harmlos, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Die Neunjährige war dazu verdonnert worden, in ihrem Zimmer aufzuräumen, sah dies aber nicht ein. Die Polizisten überzeugten sie jedoch, das "Schlachtfeld" zu beseitigen und kontrollierten das Ergebnis zwei Stunden später.

Zwei Mädchen narrten Polizei in Hannover
Auch in Hannover hielten kleine Kinder die Ordnungshüter auf Trab. Mit Hundestaffeln und einem Hubschrauber suchte die Polizei am Sonntagabend zwei vermisste sieben und neun Jahre alte Mädchen - während diese im heimischen Kleiderschrank hockten. Wie die Polizei berichtete, hatte die Pflegemutter gegen acht Uhr abends die Beamten alarmiert und gemeldet, die Kinder seien spurlos aus dem Haus der Familie verschwunden. Die Ermittler durchkämmten das Haus, später Parks und Spielplätze.

Erst um viertel vor eins tauchten die beiden Mädchen wieder auf. Die Pflegemutter beobachtete, wie die Vermissten plötzlich aus einem Wandschrank sprangen und in das Bett einer Schwester huschten. Ob die Mädchen in ihrem Versteck fünf Stunden lang ausgeharrt hatten, ist unklar. Die Beamten hätten bei ihrer Suche auch in den besagten Schrank unter der Dachschräge geschaut, sagte die Polizeisprecherin, aber nichts bemerkt. Als Grund für sein Verschwinden gab das Duo einen Streit mit einer älteren Schwester an. Die Kleinen hatten sich geweigert, ins Bett zu gehen. Außerdem gab es Ärger ums Zähneputzen.

Symbolbild