21.05.2007 08:17 |

Von Brücke gestürzt

Acht Tote bei Busunglück auf Philippinen

Ein völlig überladener Minibus ist auf den Philippinen nach einer scharfen Kurve durch ein Brückengeländer gerast und 15 Meter tief in einen Fluss gestürzt. Mindestens acht Menschen sind bei dem Unfall 800 Kilometer südlich von Manila ums Leben gekommen, berichtete die Polizei am Montag. Vier werden noch vermisst, 16 Menschen überlebten teils schwer verletzt. Unter den Toten ist auch der Fahrer.

Nach Angaben der Polizei hatte der Fahrer nach der scharfen Kurve unmittelbar vor der Brücke offenbar die Kontrolle über das Fahrzeug verloren.

Der Minibus durchschlug die Leitplanken und stürzte in die Tiefe. Auf dem Fluss war gerade eine Wildwasser-Sportlergruppe unterwegs, die das Unglück mit ansah.

Symbolbild