30.03.2007 09:34 |

Alle Dienste gesperrt

SMS-Verbot in Kambodscha

In Kambodscha sind bis nach den Kommunalwahlen am Sonntagabend alle SMS-Dienste außer Kraft gesetzt worden. Bei früheren Wahlgängen hatten Parteien und Gewerkschaften die Wähler noch in letzter Minute mit SMS-Mitteilungen auf dem Handy zu beeinflussen versucht.

Mit dem Verbot soll ein geordneter Wahlgang sichergestellt werden. Mit Hilfe der in Kambodscha äußerst populären schnellen Textbotschaften waren nach Überzeugung der Behörden auch schon einmal Unruhen angezettelt worden. 2003 waren fast zeitgleich zahlreiche thailändische Geschäfte und die Botschaft des Nachbarlandes angegriffen worden.