¿Fettes Schwein¿

Übergewichtige Lady mit Seele

Der Amerikaner Neil LaBute schrieb „Fettes Schwein“ und erzählt darin die Geschichte einer Liebe zwischen der charmanten Helen und dem Feschak Tom. Alles in Butter, wenn Helen nicht übergewichtig wäre. Das ist genug Stoff für die Hetzkampagne seiner Clique. Sensationelle Premiere im Theater Phönix!

Regisseurin Barbara Neureiter serviert Neil LaButes Liebestragödie „Fettes Schwein“ in 100 Minuten: Helen ist eine übergewichtige Lady, doch Tom ist fasziniert von ihrem Humor und ihrer Lebenseinstellung, die heißt: Die Menschen sollen ehrlich miteinander sein. Doch Toms Freunde tun alles, um dieser Beziehung keine Chance zu lassen…

Knallharte Sprachduelle halten der Überholspur-Generation von heute den Spiegel vor. Zum Vorschein kommen Fratzen, die sich an Oberflächlichkeiten begeilen und mit Mängeln beim anderen keine Gnade kennen. Zum Glück gibt es Helen, die einzig „Normale“ im filmischen Set (Ausstattung: Neureiter/Alexia Engel). Susanna Wiegand, Gast vom Theater an der Josefstadt, gibt ihr nicht nur Körper, sondern eine Seele von einem Menschen, der nach Tieferem sucht. In Tom glaubt sie, es zu finden. Matthias Hack entwickelt die Rolle als Liebhaber wunderbar. Langsam beginnt er zu verstehen, was Helen ihm bedeutet. Margot Binder ist Jeannie, die schrille Zicke, Eckart Schönbeck das Großmaul Carter.

Ein feiner Theaterabend!

Weitere Termine auf www.theater-phoenix.at

 

 

Foto: Herzenberger

Mittwoch, 16. Juni 2021
Wetter Symbol