02.03.2007 16:53 |

Nachbarin angefasst

Flugzeug kann wegen Grapschern nicht starten

Eine vollbesetzte Maschine der Air India musste ihren Start am Flughafen Frankfurt in Deutschland abbrechen, weil zwei Passagiere an Bord ihre Finger nicht von ihren Sitznachbarinnen lassen konnten. Die beiden Männer belästigten und begrapschten mehrere Frauen, sodass sich die Bordcrew gezwungen sah, die Rüpel von der Polizei abholen zu lassen.

Das Flugzeug war schon auf der Startbahn und drehte im letzten Moment um, weil die zwei Passagiere zur randalieren begonnen hatten. Einer der Männer, die zuvor ihre fremden Sitznachbarinnen unsittlich berührt hatten, packte beim finalen Eklat einen Fluggast, der vermutlich dazwischengehen wollte, am Kragen und schüttelte ihn kräftig durch.

Als eine Flugbegleiterin dazu kam, betatschte der Mann auch sie. Schließlich holte die Crew die Polizei. Die Maschine hob mit einer Stunde Verzögerung in Richtung Delhi ab. Die beiden 40-jährigen Inder wurden vorläufig festgenommen, der Schaden durch den verzögerten Start liegt bei rund 30.000 Euro.