03.02.2007 19:12 |

Tod im Urlaub

Brite stirbt bei Versuch, die Freundin zu töten

Im mexikanischen Badeort Cancun hat der Streit zwischen einem britischen Touristenpärchen ein tragisches Ende genommen: Nachdem der Mann versucht hatte, seine Freundin vom Balkon ihres Hotelzimmers im 14. Stock zu stoßen, war der 34-Jährige schließlich selber splitternackt in den Tod gesprungen, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Dem Streit war ein fröhliches Trinkgelage mit anderen Touristen in dem Luxushotel an der Karibikküste vorausgegangen. Spät in der Nacht zum Freitag geriet das Pärchen dann in seinem Hotelzimmer aneinander.

Dabei hob der Mann seine Freundin über das Geländer des Balkons. Da sich die Frau heftig wehrte, fielen beide ein Stockwerk tiefer auf den Balkon unter ihnen. Dort versuchte der Mann erneut, seine Liebste in die Tiefe zu stoßen.

Als schließlich die Sicherheitsleute des Hotels einschritten und den Mann mit einer Waffe zum Aufgeben zwingen wollten, sprang der unbekleidete Brite über die Brüstung und schlug auf der Terrasse neben dem Swimmingpool auf, wie die Polizei weiter bekannt gab. Worüber sich die beiden gestritten hatten, blieb zunächst unklar.