Strittige Lösung

¿Straßenkampf¿ um Musiktheater

Na, hoffentlich wird das kein Straßenk(r)ampf: Der Grüne Linzer Mobilitätsstadtrat Jürgen Himmelbauer präsentierte eine Verkehrslösung für das geplante neue Musiktheater um stolze 11,4 Millionen Euro. Planungsstadtrat Klaus Luger (SP) kritisiert den Vorschlag und kündigt an, dass er überarbeitet werden muss.

Das Land ließ von einem Zivilingenieursbüro die Planung erstellen. Das Musiktheater wird bekanntlich an den Volksgarten angedockt. Die Blumauerstraße wird verlegt und verschwenkt. Sie soll ab 2009 in einer Baustellenvariante am derzeitigen Kreisverkehr vorbei und direkt neben der Westbahn und hinter der Südfassade des Musiktheaters bis zur Dametzstraße geführt werde. Ein Teil der alten Blumauerstraße soll dann als Theatergasse bestehen bleiben. Himmelbauer ist wichtig, dass die innerstädtische Radachse verbessert wird.

Für Besucher, die per Pkw kommen, wird´s sowieso spannend. Nicht nur, weil die Theatertiefgarage bloß 299 Stellplätze besitzt. Stadtrat Luger kritisiert auch, dass es keine „g´scheite Vorfahrt“ geben soll und die angepeilte Lösung wohl auch Stau produzieren werde.

 

 

Foto: Stadt Linz

Dienstag, 11. Mai 2021
Wetter Symbol