17.01.2007 17:54 |

Dummer Scherz

Tränengas versprüht - 24 Kinder verletzt

In einer Schule im deutschen Bremen hat am Mittwoch ein 14-Jähriger Tränengas versprüht und 28 Menschen verletzt. Sie klagten über Augenreizungen und Husten. Die 28 Verletzten seien in Krankenhäuser gebracht worden, berichtete ein Feuerwehrsprecher.

360 Schüler mussten das Gebäude verlassen. Der 14-Jährige, der eine Nachbarschule besucht, hatte das Tränengas kurz vor der Pause im Treppenflur versprüht. Er wurde in seiner Schule festgenommen.

Bei der Vernehmung gestand er die Tat teilweise. Es sei ein Streich aus Langeweile gewesen. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

Symbolbild