28.12.2017 20:03 |

Duo gerettet

Brüder (16, 19) von Lawine verschüttet

Dramatische Ereignisse Donnerstag Vormittag im Bereich des Skigebiets Hochzillertal bei Kaltenbach. Zwei Brüder (16 und 19) aus Deutschland waren im freien Skiraum von einer Lawine mitgerissen und verschüttet worden. Weil die Burschen aber gut ausgerüstet waren, konnten sie rechtzeitig geortet und ausgegraben werden.

Um 10 Uhr verließen die Deutschen den organisierten Skiraum. Zuvor waren sie von der Bergstation des Neuhüttenliftes auf einer Piste abgefahren. Im Bereich der "Schafköpfe" fuhren die Brüder in den freien Skiraum ein. Sie waren gut ausgerüstet, hatten Lawinen-Airbag und Verschüttetensuchgeräte dabei. Das war ihre Rettung!

Der Ältere fuhr zuerst ab und wartete auf den 16-Jährigen. Als dieser in den Hang einfuhr, löste er ein 30 Meter breites Schneebrett aus. Die Brüder wurden 120 Meter mitgerissen und zur Gänze verschüttet. Dem 16-Jährigen gelang es aber noch, seinen Airbag zu aktivieren. Zeugen schlugen Alarm und begannen sofort mit der Suche, 20 Wintersportler beteiligten sich daran. Dazu kamen Polizei, Hundeführer, Pistenretter und Bahnbedienstete.

Der 16-Jährige war nach fünf Minuten gefunden. 80 Zentimeter tief war er verschüttet. 15 Minuten dauerte die Suche nach dem 19-Jährigen. Beide leben, sind aber verletzt und wurden ins KH Schwaz geflogen.

Claudia Thurner, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Abend der Superlative
Rammstein: Feuer-Inferno im Ernst-Happel-Stadion
City4u - Szene
Hier im Video
Irre: Ribery in Florenz wie Rocky präsentiert
Fußball International
Beschwerde erhoben
Ort wehrt sich gegen Zuzug muslimischer Familie
Niederösterreich
Wie geht es weiter?
Hosiner: „Es jagt mich sicher niemand davon!“
Fußball National
Tirol Wetter
15° / 25°
einzelne Regenschauer
15° / 25°
einzelne Regenschauer
15° / 23°
Gewitter
14° / 25°
einzelne Regenschauer
16° / 22°
Gewitter

Newsletter