21.12.2017 10:19 |

20 Delikte

Klagenfurter Jugendbande ausgehoben

Beamten des Klagenfurter Stadtpolizeikommandos gelang es sechs Jungkriminelle der Heiligengeistplatzszene auszuforschen. Die Burschen sind alle zwischen 16 und 18 Jahre alt - ihnen konnten 20 Delikte, bei denen sie Diebesgut im Wert von rund 19.000 Euro erbeutet haben, nachgewiesen werden.

"Motiv der Straftaten, welche die Burschen begangenen haben, dürften einerseits die sogenannte Beschaffungskriminalität zum Suchtmittelerwerb und andererseits Geldmangel gewesen sein", so Chefinspektor Wolfgang Schifferl: "Neben dem Diebesgut im Wert von etwa 19.000 Euro haben die Täter auch einen erheblichen Sachschaden in der Höhe von 17.000 Euro angerichtet."

Auf das Konto der Jugendbande, deren Mitglieder alle zwischen 16 und 18 Jahre alt sind und der sogenannten Heiligengeistplatz- und Schillerparkszene angehören sollen, gehen zumindest 20 verschiedenste Straftaten - von Einbrüchen über Diebstähle bis hin zu Hehlerei, Verleumdung und Falschaussagen.

Schifferl weiter: "Tatobjekte waren Gasthäuser, Trafiken, Tankstellen, Frisörsalons sowie ein Pfarramt in Waidmannsdorf, wo unter anderem ein Notebook gestohlen wurde. Aufgrund der DNA-Auswertung gelang es uns schließlich, die Täter zu überführen. Bei der Einvernahme zeigten sie sich großteils geständig."

Die beiden Drahtzieher sitzen bereits in Haft, die übrigen vier wurden angezeigt.

Alexander Schwab, Kärntner Krone

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter