Do, 18. April 2019
10.12.2017 16:36

Fall von Schlepperei

Flüchtling (12) hinter Armaturenbrett versteckt

Unfassbarer Fall von Schlepperei in Marokko: Grenzbeamte haben bei einer Routinekontrolle in einem BMW X5 einen zwölfjährigen Flüchtling aus Afrika entdeckt - hinter dem Armaturenbrett! Der 65-jährige Lenker des Autos wurde festgenommen.

Der BMW-Fahrer wollte den Buben offenbar über die marokkanische Grenze schmuggeln, damit dieser in die spanische Enklave Melilla gelangt. Grenzbeamte entdeckten das Kind mit nacktem Oberkörper eingezwängt hinter dem Armaturenbrett. Wegen seiner beengten Position hatte er bereits taube Gliedmaßen und massive Atemprobleme.

Zeitung: "Grenztruppen wegen Migrationsdruck überfordert"
Derzeit kommt es unweit der spanischen Enklaven Ceuta und Melilla vermehrt zu Fällen von Schlepperei. "Der starke Anstieg des Migrationsdrucks ist ein großes Problem für die nationale Sicherheit. Insbesondere in der ersten dieser beiden autonomen Städte hält es die Guardia Civil für unerlässlich, die Zahl der an der Grenze eingesetzten Truppen um 25 Prozent zu erhöhen, weil sie dort überfordert sind", schrieb die spanische Tageszeitung "El Mundo".

"Enklaven beunruhigende Rekrutierungszentren für Islamisten"
Gleich mehrere Phänomene - wie die Instabilität im Nahen Osten und die Ausbreitung dschihadistischer Gruppierungen wie etwa der Terrormiliz IS - würden demnach erklären, warum die Netzwerke, die sich dem Menschenhandel widmen, die Routen nach Europa verändert haben und jetzt nach Ceuta und Melilla schauen. "Zudem sind beide Städte zu beunruhigenden Rekrutierungszentren für Islamisten geworden. Das Innenministerium muss dieses Problem jetzt vorrangig angehen und die notwendigen Mittel bereitstellen", schrieb die Zeitung weiter.

Kronen Zeitung/krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Wurde City betrogen?
Videobeweis-Wirbel: Schiri sah die falschen Bilder
Fußball International
Titelparty geplatzt
Paris-Coach Tuchel knöpft sich seine Versager vor
Fußball International
„Feiertag für alle“
SPÖ protestiert gegen Karfreitags-Regelung
Österreich
Nach 2:4 bei Benfica
Im „Hexenkessel“ träumt Hütter von magischem Abend
Fußball International
Paradies für Entdecker
Zu Besuch auf dem entlegensten Fleckchen der Erde
Reisen & Urlaub

Newsletter