Mi, 19. September 2018

Einbrecherbande

24.11.2017 00:57

Pfarrhöfe als leichte Beute

Im Häfen wird’s schon "glei dumpa": Drei junge Rumänen wurden - wie berichtet - als Pfarrhof-Einbrecher entlarvt und verhaftet. Das kriminelle Trio gestand, seit September in Serie zunächst Geschäfte, Firmen, Schulen und Kindergärten geplündert zu haben, bevor es Pfarrhöfe als leichte und lohnende Beute entdeckte.

Die drei rumänischen Gauner im Alter von 26, 27 und 28 Jahren waren auf der Rückfahrt von zwei Coups in Groß Gerungs (NÖ) und Sandl, als sie auf der S 10 bei Neumarkt im Mühlkreis von Polizisten gestellt  wurden. Die Diebe waren völlig überrascht, hatten deswegen das Diebsgut und das Tatwerkzeug noch an Bord.

Mehr als 70 Einbrüche
Die drei Rumänen sollen seit September mehr als 70 Einbrüche begangen haben. Sie sind laut LKA zum überwiegenden Teil  geständig und sitzen jetzt in der Linzer Justizanstalt hinter Gittern, das Gericht verhängte die U-Haft.

Serie sorgte für Aufsehen
Die Einbruchsserie hatte für große Aufregung gesorgt. Die Rumänen hatten sich vor allem deswegen auf Pfarrhöfe spezialisiert, weil diese im Normalfall kaum gesichert sind, dort aber zumindest Handkassen mit Einnahmen aus Pfarrspenden zu holen sind.

"Revier" wurde immer größer
Weil’s gar so schön lief, dehnte die Einbrecherbande ihr "Revier" immer weiter aus. Nach Oberösterreich waren auch Salzburg und Niederösterreich an der Reihe. Der angerichtete Sachschaden ist beträchtlich, er wird derzeit von den Sicherheitsbehörden auf etwa 150.000 Euro geschätzt.

Kriminelle EU-Bürger
Der Fall wirft auch ein Schlaglicht darauf, dass kriminelle EU-Bürger im großen Stil  bei uns agieren.


Christoph Gantner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.