Mi, 17. Oktober 2018

Angreifer geflüchtet

22.11.2017 17:12

Polizist von "Reichsbürger" schwer verletzt

Ein sogenannter Reichsbürger hat am Dienstag im Osten Deutschlands zwei Polizisten angegriffen und einen von ihnen schwer verletzt. Dem Angreifer gelang die Flucht in ein Waldstück, die Ermittlungen laufen.

Die Polizisten hätten den 58-Jährigen aufgesucht und ihm mitgeteilt, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorliege, teilte die Polizei in Fürstenberg an der Havel am Mittwoch mit. Hintergrund war eine Geldstrafe in Höhe von 179 Euro, die der Mann nicht bezahlt hatte.

Wilder Widerstand gegen Festnahme
Der Mann wehrte sich heftig gegen seine Festnahme und verletzte dabei einen 54-jährigen Beamten so schwer, dass dieser stationär ins Krankenhaus kam. Dann flüchtete er. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf, konnten den Mann, der offenbar in einen Wald geflüchtet war, aber nicht mehr erwischen. Gegen ihn wird nun wegen Widerstands und Körperverletzung ermittelt.

Reichsbürger erkennen die Bundesrepublik Deutschland und ihre Institutionen nicht an, für sie besteht das Deutsche Reich in den Grenzen von 1937 fort.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.