Di, 23. Oktober 2018

Acht Einbrüche

16.11.2017 14:31

Täter räumte Häuser aus: Haft

Blitzschnell und professionell stieg ein Kriminaltourist in Gebäude in zwei Regionen ein. Der Täter raffte Bargeld, Goldmünzen und teure Unterhaltungselektronik an sich und flüchtete dann. Erfahrene Ermittler konnten nun einen Verdächtigen stellen: Ein 35-jährigen Mann aus Bulgarien stand dafür jetzt vor Gericht.

Hoher Schaden, vorerst wenig Hinweise - der Unbekannte entwischte zuerst immer wieder. Insgesamt soll er in den Bezirken Tulln und Bruck an der Leitha in acht Häuser eingestiegen sein. Doch dann gelang es den Ermittlern der Polizei doch, einen Verdächtigen auszuforschen. Ein Kriminaltourist aus Bulgarien soll für die Coups verantwortlich sein. Mit der Beute scheint sich der 35-Jährige ein schönes Leben in seiner Heimat finanziert zu haben. Doch damit ist vorerst Schluss, der Serientäter wurde zu einer Strafe verurteilt.

Noch nicht ausgeforscht werden konnten hingegen die Mitglieder einer Profi-Bande. Die Unbekannten räumten vorerst im Raum St. Pölten Kellerabteile aus. Dabei nahmen sie Bekleidung, Sportartikel und Maschinen mit. Wenig später schlugen sie im Bezirk Melk zu. "Die Verbrecher haben mit einem Brecheisen die Schlösser aufgebrochen", berichtet ein Gesetzeshüter. Danach stahlen sie teures Werkzeug. Bei diesem Coup scheinen die Kriminellen aber gestört worden zu sein: Denn viele Beutestücke wurden anscheinend zum Abtransport penibel aufgeschlichtet, dann aber stehen gelassen - Fahndung!

Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.