17.12.2006 15:36 |

Straßenschlachten

200 Festnahmen bei Krawallen in Kopenhagen

Bei Straßenkrawallen in Kopenhagen haben mehrere Demonstranten aus der autonomen Szene und Polizisten am Samstag Verletzungen erlitten. Wie ein Polizeisprecher im Fernsehen angab, wurden mindestens 200 Beteiligte an den Krawallen, darunter auch Deutsche, festgenommen. Die Auseinandersetzungen begannen nach einer Demonstration gegen die geplante Räumung eines selbstverwalteten Jugendzentrums.

Die Demonstranten bewarfen Polizisten mit Pflastersteinen, zerstörten Schaufensterscheiben und errichteten Barrikaden. Augenzeugen berichteten, dass Polizeiwagen Demonstranten überfahren hätten.

Nach Medienangaben erlitt ein Polizist Schädelverletzungen durch einen Steinwurf. Ein Demonstrant verlor mehrere Finger, als ein Kanonenschlag in seiner Hand explodierte. Die Polizei begründete ihr hartes Vorgehen auch mit der Verletzung des in Dänemark geltenden Vermummungsverbotes durch die Demonstranten.