Do, 18. Oktober 2018

Oedt-Manager Reiter

25.09.2017 17:11

„Da krieg’ ich Angst“

Obwohl Stefan Reiter "nur" noch in Liga 4 ist - seine Meinung zählt: Auf "Sky" brach Oedts Manager nun eine Lanze für ÖFB-Sportchef Willi Ruttensteiner.

Hans Krankl war sonntagabend Gast bei "Talk & Tore". Paul Scharner. Und Stefan Reiter. Zeigt: Auch wenn das von der SV Ried in einem Anflug von Selbstverstümmelung amputierte Fußball-Hirn nun "nur" noch bei ASKÖ Oedt arbeitet, ist dessen Denken gefragt.

Zukunft des ÖFB
Zumal es diesmal im wöchentlichen Fußball-Talk um die Zukunft des ÖFB ging. Damit auch um jene von ÖFB-Sportdirektor Willi Ruttensteiner. Den das Gros der Landesverbands-Präsidenten abschießen will. Krankl ihnen beipflichtet. Reiter aber sagte: "Da krieg’ ich Angst!" Nämlich um die Zukunft des heimischen Fußballs. Um dessen Basis!

Umfangreiches Aufgabengebiet
Weil Reiter genau weiß, wie umfangreich Ruttensteiners Aufgabengebiet ist. "Er führte die Landesausbildungszentren ein, das nationale Frauenfußballzentrum, verbesserte Akademie-Standards, die Trainerausbildung, kümmert sich um alle Nationalteams." Kritikpunkt aber! "Dieses Gesamtpaket kann man in Wahrheit nicht alleine bewältigen!"  Auch gab Reiter Krankl recht, dass Ruttensteiner in Vorbereitungsphasen immer zu lange beim A-Team war. "Da kommst in die Verantwortung!"

Ruttensteiners Handschrift
Aber insgesamt sagt der Oedt-Manager: "Die Weiterentwicklung unseres Fußballs trägt seine Handschrift. Er hat vieles bewegt, wo zuvor Stillstand war!" Und zum Schluss fragte er: "Wie soll das bitte an der Basis ohne Ruttensteiner weitergehen?"

Georg Leblhuber, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.