So, 23. September 2018

Am Westbahnhof

15.09.2017 15:08

Marokkaner (23) attackierte ÖBB-Reinigungskräfte

Bange Momente für zwei Reinigungskräfte der ÖBB Donnerstag am Innsbrucker Westbahnhof! Die Angestellten waren gerade damit beschäftigt, Waggone zu säubern, als sie plötzlich einen schlafenden Marokkaner (23) überraschten. Dieser rastete völlig aus - er schlug zu und drohte mit einer Messerattacke. Gefasst!

Am Westbahnhof werden in der Regel die Zuggarnituren geputzt. Nicht selten kommt es vor, dass ungebetene Gäste die Waggone als Schlafstätte und Co. nutzen. So wie am Donnerstag, als es sich ein Marokkaner (23) in einem solchen gemütlich gemacht hatte. Dabei wurde er aber von einer 53-jährigen Reinigungskraft erwischt. Und das gefiel ihm gar nicht. Er verpasste der Frau einen Faustschlag ins Gesicht. Sie erlitt leichte Verletzungen, machte sich aus dem Staub und holte Verstärkung.

Mit Messer gedroht

Eine Stunde später kehrte das Opfer mit einem Kollegen zum Waggon zurück. Als dieser den Marokkaner aus hinauskomplimentieren wollte, eskalierte die Situation. "Bleib weg von mir, oder ich steche dich mit Messer ab", soll der Nordafrikaner geschrien haben. Letztlich ergriff er doch die Flucht über die Gleise. Mit Hilfe eines mutigen Passanten konnte die alarmierte Polizei den Verdächtigen aber überwältigen!

Hubert Rauth, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.