Traunkirchen ratlos:

Penis-Statue wartet „nackt“ auf ihr Schicksal

Im Frühjahr sorgte die über zwei Meter hohe Penis-Statue auf dem Kalvarienberg in Traunkirchen für Wirbel. Kurzzeitig wurde sie sogar verhüllt, um Teilnehmern der Karfreitagsprozession den Anblick zu ersparen. Die Zukunft des Riesenphallus ist immer noch offen, er könnte etwa bald zur Touristenattraktion werden.

Ein rund 2000 Jahre altes Kunstwerk und Fruchtbarkeitssymbol sorgte um Ostern bundesweit und darüber hinaus für erregte Gemüter! "Krone"-Leser wissen, dass Antiquitäten-Millionär Jürgen Hesz die Statue im Privatgarten seiner Villa in Traunkirchen aufgestellt hat. Pikant: Auch der Kreuzweg führt daran vorbei.

"Er steht immer noch"

Nach einer heftigen Diskussion mit der Gemeinde einigte man sich darauf, den Phallus zu versteigern. "Ich habe ihn der Gemeinde für einen wohltätigen Zweck gespendet, aber er steht immer noch in meinem Garten", sagt Hesz auf "Krone"-Anfrage. In das weitere Vorgehen will er sich nicht einmischen: "Die Gemeindevertreter müssen unter sich klären, was sie mit meinem Angebot machen."

Phallus als Touristenattraktion

Wie es mit der Penis-Statue weitergehen soll, ist unklar. ÖVP-Bürgermeister Christoph Schragl will aber Anfang September zu einem klärenden Gespräch einladen. Die SPÖ unter Fraktionschef Richard Held warnt indes, Geld aus der Versteigerung des Kunstwerks anzunehmen: "Die Gemeinde steht auch in Widmungsbeziehungen zu Herrn Hesz. Wir können kein Geld annehmen, das sieht nicht gut aus." Held schlägt vor, dass man die Statue touristisch nutzen könnte. Es würden sich auch immer wieder Besucher nach dem Standort des Phallus erkundigen.

Simone Waldl, Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 30. Oktober 2020
Wetter Symbol