16.08.2017 16:00 |

Drei Dealer in Haft

Erneut Schlag gegen Innsbrucker Drogenszene

Fast täglich grüßt schon das Murmeltier! Nachdem erst vor wenigen Tagen sechs Koks-Barone der Innsbrucker Drogenszene entlarvt wurden, konnte die Polizei nun erneut einen Suchtgiftring in der Landeshauptstadt zerschlagen. 20 Kilo Cannabis wurden sichergestellt, drei mutmaßliche Dealer festgenommen.

Zwei Suchtgiftbunker brachten Ende November den Stein ins Rollen. Nachdem die Polizei die beiden Verstecke mit rund einem Kilo Cannabisharz aufspürte und wohl zum Ärger der Suchtgifthändler räumte, nahmen Ermittler des Landeskriminalamtes die Fährte auf. Und diese wurde schon bald von Erfolg gekrönt!

Beamte der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität kamen nämlich einem Drogenring auf die Spur, der speziell Cannabis von Italien nach Tirol brachte und in Innsbruck über Zwischenhändler verkaufte. Seit November sollen so rund 42 Kilo Cannabisharz über den Brenner geschmuggelt und hierzulande verteilt worden sein. "Sieben Männer im Alter zwischen 19 und 55 Jahren konnten nun ausgeforscht werden. Es handelt sich dabei um marokkanische, algerische, italienische und österreichische Staatsbürger", erklärt die Polizei.

Kurier brachte mit Auto das Suchtgift nach Tirol

Die "Arbeiten" waren genaustens aufgeteilt: Die in Innsbruck ansässigen Zwischenhändler gaben laut Polizei bei einem Verkäufer in Italien fleißig Bestellungen auf. Der wiederum schickte über einen Kurier, dem er sogar ein Auto zur Verfügung stellte, die Drogen von Turin nach Innsbruck. Ein weiterer "Handlanger" des Italieners nahm in Tirol das Suchtgift in Empfang, verteilte es an die Zwischenhändler und lieferte die Erlöse wieder brav in Italien ab. Die Zwischenhändler verkauften das Marihuana unterdessen gewinnbringend an mindestens 20 Abnehmer, die bisher ausgeforscht wurden.

Die Polizei nahm nun den italienischen Kurierfahrer (55) fest, der bei seiner Verhaftung rund 19 Kilo Cannabisharz im Wert von rund 190.000 Euro bei sich hatte. Zudem klickten für den 36-jährigen "Handlanger" sowie für einen Zwischenhändler (24) - beide Marokkaner - die Handschellen. Gegen drei weitere Zwischenhändler besteht eine Festnahmeanordnung der Innsbrucker Staatsanwaltschaft. Ein einheimischer Taxi-Lenker, der häufig für die Mitglieder der kriminellen Gruppe Fahrten durchführte, wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Samuel Thurner, Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 30. Oktober 2020
Wetter Symbol
Tirol Wetter
7° / 15°
stark bewölkt
6° / 14°
stark bewölkt
6° / 12°
leichter Regen
7° / 15°
stark bewölkt
4° / 13°
stark bewölkt