Mi, 18. Juli 2018

Tat schockt England

28.07.2017 10:31

Vergewaltigte (15) von "Helfer" erneut missbraucht

Zu einem schrecklichen Übergriff auf ein erst 15-jähriges Mädchen ist es in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch im britischen Birmingham gekommen: Die junge Frau wurde erst von einem Unbekannten auf einer Bahnstation vergewaltigt. Als sie einen vorbeikommenden Autofahrer um Hilfe bat, verging sich auch dieser Mann an ihr. Die englische Polizei spricht von einem "horrifying" (erschreckenden) Verbrechen und jagt nun die beiden Täter.

Zu den Übergriffen kam es in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, als die 15-Jährige in Begleitung einer Freundin bei der Bahnstation Witton von einem fremden Mann angesprochen wurde. Der Unbekannte verschleppte das Mädchen an eine uneinsichtige Stelle und verging sich an ihm. Als das hilflose und unter Schock stehende Opfer kurz darauf einen Autofahrer aufhielt, um Unterstützung zu bekommen, verging sich auch dieser Mann an ihr.

Polizei fahndet nach den Vergewaltigern
Die englische Polizei spricht von einem erschreckenden Verbrechen und fahndet nun nach den zwei Vergewaltigern. Bei beiden soll es sich um junge, asiatische Männer gehandelt haben. Das Mädchen wird von eigens ausgebildeten Beamten betreut.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.