Mi, 19. Dezember 2018

Alarm in Linz

23.07.2017 17:27

Kids zielten mit Pistolen auf Autos!

Dieser "Scherz" hätte für eine Gruppe albanischer Jugendlicher gefährlich enden können, falls Polizisten im Einsatz überreagiert hätten. Das Quintett war in Linz mit einem Auto unterwegs, aus dem mindestens zwei der jungen Männer willkürlich mit Spielzeugwaffen auf andere Verkehrsteilnehmer gezielt hatten.

Zahlreiche Notrufe hatten am Samstag Abend die Linzer Polizei erreicht. Die Anzeiger hatten alle übereinstimmend gemeldet, dass fünf junge Männer in einem Pkw mit Pistolen hantieren und auf andere Fahrzeuge zielen würden. Ihre Fahrt ging offenbar quer durch das Linzer Stadtgebiet - vom Bulgariplatz, wo  um 19.51 die ersten Anrufe eintrafen, über das Zentrum weiter in Fahrtrichtung Norden und über die Donau nach Urfahr.

Pistolen waren Spielzeug
Um 20.40 Uhr konnte dort das verdächtige Fahrzeug von einer Funkstreifenbesatzung im Bereich der Rudolfstraße wahrgenommen. Die Verfolgung wurde sofort aufgenommen. Wenig später konnte das Auto im Bereich des Bernaschek-Platzes angehalten werden.
In dem Wagen saßen fünf junge Linzer, alle im Alter von 16 bis 17 Jahren. Bei der Durchsuchung der vier aus dem Kosovo bzw. eines in Albanien gebürtigen Teenager wurden auch ihre sogenannten Pistolen, die sich glücklicherweise nur als Spielzeugwaffen entpuppten, sichergestellt. Eine der Kunststoffpistolen hatten die Gruppe unter der Rückbank versteckt, die zweite lag unter dem Beifahrersitz.

Quintett festgenommen

Das Quintett wurde festgenommen und wegen des Verdachts der gefährlichen Drohung bei der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt.
Zwei der Beschuldigten wurden dann ins Polizei-Anhaltezentrum gebracht - Zeugen hatten zweifelsfrei bestätigen können, dass es sich bei ihnen um jene Insassen handelte, die auf andere Fahrzeuge gezielt haben sollen. Die übrigen drei Beteiligten wurden auf freiem Fuß angezeigt.

Jürgen Pachner, Kronen-Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Überfall in Ottakring
Elf Jahre Haft für zwei Beteiligte an Postraub
Österreich
Deutsche Bundesliga
Dortmund-Pleite, Hinteregger nach Tor verletzt out
Fußball International
Deutsche Bundesliga
2:0 gegen Nürnberg! Gladbach nicht zu stoppen
Fußball International
Vertrag bis 2019
Ibrahimovic bleibt bei Los Angeles Galaxy
Fußball International
Der krone.at-Talk
Ist das Weihnachtsfest noch zu retten?
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.