Mo, 18. Juni 2018

Lambichl

20.07.2017 17:54

Bankomat-Diebe sind am Geldschrank gescheitert

Die Bankomat-Bande hat wieder zugeschlagen: Nur einen Monat nach einem Coup in Treffen, wurde in der Nacht auf Donnerstag in einem Spar-Markt bei Klagenfurt der Geldautomat aus der Verankerung gerissen und abtransportiert. Die Kriminellen blieben diesmal aber ohne Beute, denn der Safe ließ sich nicht knacken.

"Wir gehen davon aus, dass es sich bei den Tätern um mindestens drei Männer handelt. Um so einen Geldautomat aus der Verankerung zu reißen, braucht man nämlich ordentlich Kraft", meint Gottlieb Türk, Leiter des Landeskriminalamtes.

Der Einbruch ereignete sich gegen ein Uhr früh in der Spar-Filiale in Lambichl. Die Ganoven verluden den Bankomat in einen Kastenwagen, den sie zuvor in Althofen gestohlen hatten. Dann brachten sie ihn zu einer wenige Kilometer entfernten Jagdhütte.

Dort fanden die Polizisten im Rahmen einer Großfahndung mit "Cobra", Hubschrauber und Hunden am Vormittag den ungeöffneten Geldschrank. Die Einbrecher dürften es nicht geschafft haben, ihn aufzubrechen. Oder sie wurden zu früh gestört.

Auch das Fluchtauto - ein Kastenwagen der Marke Ford - wurde gefunden. Die Tresorknacker hatten es bei der aufgelassenen Volksschule in Göltschach bei Maria Rain stehen gelassen. Bei dem Auto handelt es sich um ein Betriebsfahrzeug der Stadtgemeinde Althofen. Die Einbrecher sind unterdessen abgetaucht.

Die Polizei hat einige Spuren sichern können, die noch abgeglichen werden müssen. Erst dann wird man genau sagen können, ob der Einbruch in Lambichl im Zusammenhang mit anderen Bankomat-Coups steht, die sich in den vergangenen Wochen in Kärnten ereignet haben.

Oberst Türk: "Es gibt unterschiedliche Vorgehensweisen. Vielleicht ergeben sich ja neue Hinweise, wenn wir die Datenbanken abgeglichen haben." Er vermutet, dass gleich mehrere Banden in Kärnten auf Beutezug sind.

Clara Milena Steiner, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.