Di, 16. Oktober 2018

Klagenfurt

20.07.2017 10:30

Ehepaar lag tagelang tot im Haus

Eine schaurige Entdeckung haben Polizeibeamte am Dienstag in einer Wohnung in Klagenfurt gemacht. Sie fanden die Leichen eines älteren Ehepaares, die tagelang unbemerkt geblieben waren. Bei der Frau handelte es sich um eine Politiker-Tochter. Da die Umstände völlig unklar waren, wurden die Leichen obduziert.

Mord, Selbstmord oder doch ein natürlicher Tod: Bis gestern Abend war nicht klar, was zum praktisch gleichzeitigen Tod des Klagenfurter Ehepaares geführt hatte. "Die Umstände sind ungewöhnlich. Wir müssen aber erst die Obduktion abwarten", erklärte Richard Pikl vom Stadtpolizeikommando noch am Nachmittag gegenüber der "Krone".

Die Nachbarn des Paares hatten  Dienstagabend Alarm geschlagen, weil sie einen Verwesungsgeruch im Stiegenhaus der Wohnanlage wahrgenommen und sich Zeitungen vor der Tür gestapelt hatten. Daher wurde die Wohnung durch die Berufsfeuerwehr geöffnet. Dann die schaurige Entdeckung: Neben zahlreichen leeren Bierdosen wurden die Leichen des Mannes (65) und der Frau (57) gefunden.

Bei der Toten handelt es sich um die Tochter eines ehemaligen hochrangigen Landespolitikers in Kärnten.

Sofort wurde die Spurensicherung herbeigerufen und eine gerichtsmedizinische Untersuchung der Leichen angeordnet. Für zusätzliche Brisanz sorgten Hinweise aus der Nachbarschaft, wonach ein Schuss im Haus gehört worden sein soll. Der Verdacht hat sich allerdings nicht bestätigt. Denn die Gerichtsmediziner haben keinen Hinweis auf Fremdverschulden oder Suizid finden können.

Das Ehepaar dürfte eines natürlichen Todes gestorben sein. "Genaueres ist nicht bekannt, da sich die beiden zuletzt von der Außenwelt abgekoppelt haben und sich die wichtigsten Sachen mit dem Taxi bringen ließen. In jedem Fall eine traurige Geschichte", so Pikl.

von Christian Rosenzopf, Kärntner Krone

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.