Mo, 22. Oktober 2018

In Grödig

13.06.2017 09:43

Angst vor Tierfeind: Jetzt 1000 Euro für Hinweise

Seit ein Unbekannter vier Katzen getötet und ihnen das Fell abgezogen hat, sind die Tierhalter in Grödig besorgt. Sie haben Angst, dass der abnormale Quäler erneut zuschlägt - oder vielleicht sogar Menschen attackiert. Die Gemeinde hat 1000 Euro Belohnung für Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung des Täters führen.

Die Polizei rückte mit einem Diensthund an. Dieser spürte am Glanufer noch drei weitere Kadaver aus. Den Tieren war zum Teil der Kopf abgetrennt worden. Der Unbekannte hat ihnen auch das Fell abgezogen. Ob die Tiere zu diesem Zeitpunkt schon tot waren, soll nun eine Obduktion klären.

1000 Euro Belohnung ausgesetzt
Bei der Polizei in Anif glühen die Telefone. Ein entscheidender Hinweis war aber noch nicht dabei. Nun hat auch noch die Gemeinde 1000 Euro Belohnung für wichtige Infos ausgesetzt.

Katzenbesitzer, die ihren Stubentiger seit dem angeführten Zeitraum im Bereich Grödig sowie den umliegenden Gemeinden vermissen, werden gebeten, sich an die Polizei Anif unter der Telefonnummer 059133/5110-100 zu wenden. Ebenso werden etwaige Zeugen gebeten, sich mit der Exekutive unter derselben Nummer in Verbindung zu setzen.

Manuela Kappes, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).