Do, 20. September 2018

Kern zuversichtlich

29.05.2017 21:35

Koalition will Beschäftigungsbonus jetzt umsetzen

Die Koalition will den seit einiger Zeit in der Warteschleife befindlichen Beschäftigungsbonus, der bereits ab Juli für zusätzliche Jobs sorgen sollte, jetzt offenbar doch umsetzen. Kanzler Christian Kern (SPÖ) zeigte sich am Montagabend zuversichtlich, im Ministerrat am Dienstag Hürden beseitigen zu können, ÖVP-Chef Sebastian Kurz ließ ausrichten, dass er fertig verhandelte Punkte umsetzen wolle.

Kern sagte, er erwarte sich beim Ministerrat eine klare Aussage der ÖVP zum gemeinsam beschlossenen Projekt des Beschäftigungsbonus. Die Firmen und die Arbeitssuchenden warteten auf einen Start mit 1. Juli. Jetzt seien die Richtlinien fertigzustellen und die Umsetzung zu garantieren, so Kern in einer Aussendung.

Brandstetter: "Stehen zum Beschäftigungsbonus"
Vizekanzler Wolfgang Brandstetter (ÖVP) bekräftigte am Montagabend in einem Statement: "Wir stehen zum Beschäftigungsbonus, das war nie in Zweifel." Der Bonus werde schon am 22. Juni im Wirtschaftsausschuss des Parlaments behandelt und danach im Plenum beschlossen.

Ein Sprecher von Kurz erinnerte daran, dass dieser immer gesagt habe, dass er die fertig verhandelten Punkte des Regierungsprogramms umsetzen wolle. "Das gilt auch für den Beschäftigungsbonus."

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Superstar sieht Rot
Tränen bei Ronaldo und große Aufregung im Netz
Fußball International
Duell mit Spartak
Rapid: Die hässliche Fratze soll im Keller bleiben
Fußball International
Haidara nach Leipzig?
Leipzigs Rangnick zündelte vor Hit gegen Salzburg
Fußball International
Ungewöhnlicher Unfall
Bewusstloser überschlug sich mit „Geistertraktor“
Oberösterreich
Buslenkerin (34) starb
Trauer und Ratlosigkeit nach Zugunfall in Graz
Steiermark
Wespen und Hornissen
Nach dem Super-Sommer kommt das große Stechen
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.