Di, 23. Oktober 2018

Landes-ÖVP wehrt ab:

03.05.2017 18:00

"Anti-Kern-Manifest" wird in OÖ nicht verteilt

"Diese Broschüre wird in Oberösterreich nicht verteilt", sagt ÖVP-Parteimanager Wolfgang Hattmannsdorfer - und lässt es offen, ob aufgrund des Inhaltes oder wegen organisatorischer Probleme. Denn in der ÖVP-Landeszentrale im Gleißnerhaus in Linz war gestern genau ein Exemplar vom "Rot-Grün-Manifest" existent.

Regionale ÖVP-Pensionisten, allen voran der Ex-Bürgermeister von Steinbach an der Steyr, Karl Sieghartsleitner, waren gegen den Versand des "Anti-Kern-Manifestes" aufgetreten. Richtige Ansprechstelle wäre dafür aber die Bundes-ÖVP, wie auch aus einer Stellungnahme von LH und ÖVP-Landeschef Thomas Stelzer für die "Krone" hervorgeht: "Die Broschüre wird von der Bundespartei an Spitzenfunktionäre verschickt. Wir werden die Broschüre nicht aktiv verteilen. Es gibt auch kein Verteilkontingent für die OÖVP". Zum ORF sagte Stelzer, in der ÖVP, in der er Verantwortung trage (also in Oberösterreich) "würden wir das in diesem Stil nicht machen".

Wieder zu Gesprächskultur finden!

Sein grundsätzlicher Appell dazu: "Klar ist, dass wir uns keine Streitereien leisten können. Wir brauchen jetzt Zusammenhalt und müssen wieder zu einer Gesprächskultur und zu einem Miteinander finden." Stelzer bekräftigt auch, dass die Regierung die laufende Periode bis Herbst ausdienen solle: "Neuwahlen nützen nur anderen."

Werner Pöchinger, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.