10.11.2006 14:29 |

Nie erwischt worden

1,5 Tonnen Kleidung in 9 Jahren gestohlen

Eine Norwegerin hat über mindestens neun Jahre hinweg mehr als anderthalb Tonnen Kleidung aus Geschäften in Oslo und Umgebung gestohlen. Die 56-jährige Kleptomanin wurde Anfang Oktober bei einem „Beutezug“ zusammen mit ihrer Tochter erwischt. Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass sie allein in Filialen einer Mode-Kette Kleidung für umgerechnet 50.000 Euro gestohlen hatte. Die Beute hatte sie zu einem gigantischen Textilberg in ihrer Wohnung aufgetürmt.

Wie die norwegische Zeitung „Aftenposten“ berichtet, beläuft sich der Wert der in verschiedenen Modegeschäften entwendeten Textilien auf rund eine Million Kronen. Die Frau hat nach Überzeugung der Fahnder nichts von ihrem Beutegut verkauft. Die Diebstähle hätten ihr einen „Kick“ verschafft, gab sie selbst vor Gericht an.

In einem Gutachten wurden ihr massive psychische Probleme mit Depressionen und geringem Selbstwertgefühl bestätigt. Deshalb lehnte das Gericht die vom Staatsanwalt geforderte Haftstrafe ab. Die Frau muss aber die 50.000 Euro Schadenersatz zahlen.

Samstag, 12. Juni 2021
Wetter Symbol