09.11.2006 10:15 |

Triumph für Arnie

Arnold Schwarzenegger wiedergewählt

Gegen den landesweiten Trend hat der Republikaner Arnold Schwarzenegger mit großem Vorsprung seinen Posten als Gouverneur von Kalifornien verteidigt. "Was für ein fantastischer Abend. Ich liebe es, Fortsetzungen zu machen", jubelte der gebürtige Steirer und frühere Hollywoodstar. Knapp vor Auszählungsende lag er 17 Prozentpunkte vor seinem demokratischen Herausforderer Phil Angelides.

Schwarzenegger kam auf 58 Prozent der Stimmen, sein Herausforderer Angelides erreichte im traditionell demokratischen Staat nur 39 Prozent. "Das ist ein großer Erfolg für das kalifornische Volk. Und ich verspreche euch, dass ich in den nächsten vier Jahren eure Werte und Träume schützen werde", sagte Schwarzenegger vor seinen Anhängern.

Bilder von Arnies Siegesfeier findest du in unserer Linkbox!

"Ich liebe Fortsetzungen", scherzte Schwarzenegger vor seinen Anhängern in Beverly Hills. Er wolle seine enge Zusammenarbeit mit den Demokraten im kalifornischen Parlament in den kommenden vier Jahren fortsetzen, versprach der Republikaner. Mit seinem umweltfreundlich-moderaten Programm hatte Schwarzenegger viele Wähler in dem liberalen Westküstenstaat für sich gewinnen können.

Wiederauferstehung nach politischem Tief
Der Ehemann von Maria Shriver, einer Demokratin aus der Kennedy-Familie, hatte 2003 im Rahmen einer außerordentlichen "Recall"-Wahl den demokratischen Gouverneur Gray Davis abgelöst. Bei einer Sonderabstimmung zu einem Reformpaket im letzten Herbst musste Schwarzenegger aber eine schwere Niederlage einstecken. Seine Beliebtheit rutschte auf einen Tiefpunkt.

Schwarzenegger räumte Fehler ein und setzte auf eine enge Zusammenarbeit mit der demokratischen Mehrheit im Parlament. Zusammen einigten sie sich auf eine Erhöhung des gesetzlichen Mindestlohns, auf Milliardeninvestitionen für Infrastruktur-Projekte und auf das schärfste Gesetz aller US-Bundesstaaten zur Reduzierung von Treibhausgasen. Schwarzenegger grenzte sich in den letzten Monaten auch stärker von der Linie seines Parteifreundes George W. Bush ab.

Schwarzeneggers Sieg auch in Steiermark gefeiert
Arnold Schwarzeneggers Wiederwahl zum Gouverneur von Kalifornien ist auch in seiner alten Heimat begrüßt worden. Von der massiven Verstimmung des Vorjahres im Zusammenhang mit der harten Haltung des Gouverneurs zur Todesstrafe war kaum etwas zu bemerken - auch SPÖ-Politiker wie Landeshauptmann Voves und der Bürgermeister von Schwarzeneggers Heimatgemeinde Thal bei Graz, Peter Urdl, gratulierten.

Schwarzenegger habe richtigerweise auf Themen unserer Zeit wie Bildung und Umwelt gesetzt und mit diesen "klassischen Themen der Demokraten" die Wahl gewonnen, meinte Landeshauptmann Voves. Damit habe der Steirer wieder "seinen ganz besonderen Instinkt" bewiesen, der ihm seinen beeindruckenden Lebenserfolg beschert habe. Und: "Dazu gratuliere ich sehr herzlich". Als Gratulant stellte sich von sich aus der steirische BZÖ-Chef und Generalsekretär Gerald Grosz ein.