05.04.2017 08:34 |

In Holzlieferung

Australien: 903 Kilo Crystal Meth beschlagnahmt

In Australien hat die Polizei die Rekordmenge von 903 Kilogramm der Designerdroge Crystal Meth beschlagnahmt. Das Rauschgift hat nach Angaben der Behörden vom Mittwoch in der Szene einen Wert von umgerechnet rund 640 Millionen Euro. Entdeckt wurde es in einer Holzlieferung im Vorort Nunawading der Millionenstadt Melbourne.

Das Crystal Meth war in Zwei-Kilo-Päckchen in einer großen Lieferung von Holzbrettern versteckt. Zwei Männer wurden festgenommen, ihnen droht lebenslange Haft.

"Sehr ernstes Drogenproblem" in Australien
Nach Angaben von Australiens Justizminister Michael Keenan ist dies die größte einzelne Menge Crystal Meth, die jemals auf dem Kontinent aus dem Verkehr gezogen wurde. Er sagte, Australien habe ein "sehr ernstes Drogenproblem". Seit Jänner 2013 wurden bereits mehr als 13 Tonnen Crystal Meth beschlagnahmt.

Der einfach herzustellende Stoff - wissenschaftlicher Name: Methylamphetamin - ist auch als Meth, Crystal, Ice oder Speed bekannt. Verkauft wird er gewöhnlich als kristallines, weißes, geruchloses und bitter schmeckendes Pulver. In der Regel wird er dann geraucht, geschnieft oder in Wasser aufgelöst und gespritzt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
1. Titel verspielt
Marko Arnautovic scheitert im China-Cup-Halbfinale
Fußball International
Verdacht der Täuschung
Nächste Razzia: Anwalt im Visier der Soko Ibiza
Österreich
Talk mit Katia Wagner
Strache - seine Zukunft nach den Skandalen
Österreich
Tatwaffe Küchenmesser
Mann (54) niedergestochen - Ehefrau festgenommen
Niederösterreich
Juventus „baggert“
Zaubert Neymar bald an Cristiano Ronaldos Seite?
Fußball International

Newsletter