Mo, 18. Juni 2018

Münchnerin als Opfer

29.03.2017 19:55

Falsche Polizisten prellten Seniorin um 1,2 Mio. €

Falsche Beamte des Bundeskriminalamts (BKA) haben eine Seniorin in München laut einem Bericht des Bayerischen Rundfunks um insgesamt 1,2 Millionen Euro geprellt. Die Betrüger hätten die Frau durch tägliche Anrufe und die Warnung, sie könne Opfer einer Bande werden, zunächst zum Auflösen ihres Aktiendepots im Wert von 500.000 Euro gebracht, berichtete der Sender am Mittwoch. Zudem habe die Seniorin weitere Vermögenswerte im Umfang von 700.000 Euro aufgelöst und dafür Goldbarren gekauft.

Die insgesamt 19 Kilogramm Gold habe die alte Dame wie zuvor die durch den Aktienverkauf erlösten 500.000 Euro Bargeld an eine angebliche BKA-Botin übergeben. Erst nach Übergabe des Golds sei die Frau misstrauisch geworden und habe sich an die Polizei gewandt, berichtete der Sender.

Größter Betrugsschaden in Deutschland
Dem Sender zufolge handelt es sich um den bisher schadensträchtigsten Betrugsfall mit falschen Polizisten in Deutschland. Den Betrügern sei es gelungen, die Frau erheblich unter Druck zu setzen.

So hätten sie die Seniorin zunächst nach dem Verkauf der Aktien veranlasst, die erlösten 500.000 Euro im Schließfach ihrer Bank zu lagern. Dann hätten sie ihr aber erzählt, Mitarbeiter der Bank zählten zu der Bande, die hinter ihr her sei, und hätten sie zur Geldübergabe gebracht.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.