So, 22. Juli 2018

Sprang in Fluss

21.03.2017 10:08

Brite (18) im Liebesrausch von Krokodil gebissen

Mit gedankenlosem Verhalten hat sich ein 18-jähriger Brite in Australien in Lebensgefahr gebracht! Der Rucksackreisende war am Wochenende angetrunken in den Johnstone River im Bundesstaat Queensland gesprungen, um eine junge Frau zu beeindrucken. Interesse an ihm zeigte dann aber vor allem ein Salzwasserkrokodil. Das Reptil biss sich in seinem Arm fest und fügte ihm zwei Knochenbrüche zu. Der junge Mann kam knapp mit dem Leben davon.

"Sie sieht wirklich gut aus und war am Abend davor nett zu mir", rechtfertigte der verletzte Reisende am Dienstag sein Verhalten.

Junge Frau ließ der "Liebesbeweis" ziemlich kalt
Die junge Frau zeigte sich von den Avancen aber wenig begeistert: "Ich müsste schon ziemlich blöd sein, um mich von so etwas beeindrucken zu lassen", sagte die 24-Jährige dem Sender Channel Seven. "Sein Leben zu riskieren, das ist doch nicht lustig. Ehrlich gesagt, es war ein schreckliches Erlebnis." Die Frau erteilte ihrem Verehrer eine Abfuhr: Er sei ohnehin "zu jung für mich".

Krokodil verscheucht: Golfer sorgte für Aufsehen
Am Wochenende bewies Golfprofi Cody Gribble im Verhalten gegenüber einem Krokodil viel Mut und stellte beim Arnold Palmer Turnier in Orlando im US-Bundesstaat Orlando unter Beweis, dass er keine Angst vor Krokodilen hat. Als er bemerkte, dass es sich ein Reptil am Golfplatz in unmittelbarer Ufernähe gemütlich gemacht hatte, ging Gribble seelenruhig hin und scheuchte es wieder ins Wasser.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.