Do, 21. Juni 2018

Religions-Krieg

31.10.2006 16:12

Massenentführung : 40 Iraker verschleppt

Bei einer Massenentführung im Irak sind am Dienstag rund 40 Schiiten verschleppt worden. Nach Angaben der Polizei errichteten die mit Pistolen bewaffneten Extremisten in Al-Tarmija, 40 Kilometer nördlich von Bagdad, Straßensperren. Sie stoppten 14 Autos und Minibusse, die auf dem Weg nach Balad und Dudschail waren. Alle Schiiten, die sich in diesen Fahrzeugen befunden hätten, sind von den Kidnappern verschleppt worden. Angehörige anderer Konfessionen ließen die Extremisten sofort wieder frei.

Ähnliche Überfälle, bei denen die Entführungsopfer später ermordet wurden, hatte es in der gleichen Region bereits mehrfach gegeben. Sie hatten vor allem in der Ortschaft Balad eine Spirale von Gewalt und Rache zwischen Sunniten und Schiiten in Gang gesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.