Fr, 17. August 2018

Atom-Wahnsinn

28.10.2006 20:27

Iran erweitert Kapazitäten zur Urananreicherung

Der Iran hat nach Angaben eines leitenden Mitglieds seiner Atombehörde seine Kapazitäten zur Urananreicherung verdoppelt. Der stellvertretende Direktor der iranischen Atomenergiebehörde Ghanad bestätigte in der Zeitung "Iran" einen Bericht vom Vortag, im Atomforschungszentrum Natanz im Zentraliran sei eine weitere Gruppe von Zentrifugen in Betrieb genommen worden.

Das Uran sei zum Teil bis zu einem Grad zwischen drei und fünf Prozent angereichert worden. Damit hätte der Iran ungeachtet der Drohung des Weltsicherheitsrats mit Sanktionen bisher 328 Zentrifugen in Betrieb genommen.

Das staatliche iranische Fernsehen betonte, Ziel sei es, bis zum 20. März 2007, dem Ende des iranischen Jahres, insgesamt 3000 Zentrifugen zum Laufen zu bringen. Beobachter bezweifeln angesichts technischer Probleme bei der Inbetriebnahme der Zentrifugen auch, dass der Iran seinen Zeitplan einhalten kann.

Iranische Atombombe befürchtet
Insbesondere der Westen fürchtet, der Iran könnte das hoch angereicherte Uran zum Atombombenbau einsetzen. Dafür sind größere Mengen U-235 nötig. Wie lange der Gewinnung dauern könnte, ist umstritten. Der Iran beteuert, das Uran nur zur Energiegewinnung nutzen zu wollen. Das staatliche Fernsehen versicherte, es gebe keinerlei geheime militärische Projekte.

Der Weltsicherheitsrat hatte Teheran erfolglos dazu aufgefordert, bis Ende August sein Uran-Anreicherungsprogramm einzustellen, hat sich bisher aber nicht auf Sanktionen gegen Teheran einigen können. Um Uran in industriellem Umfang anzureichern, bräuchte das Land tausende weitere Zentrifugen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Seien Sie live dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich
Nach Hinspiel-Pleite
4:0! Rapid wendet Aus in der Euro-League-Quali ab
Fußball International
Europa-League-Quali
Irre Wende! Neun-Tore-Wahnsinn in St. Petersburg
Fußball International
Unglückliches Aus
Last-Minute-Schock! LASK verpasst Sensation
Fußball International
Locker weiter
Sabitzer trifft bei Leipzig-Remis in EL-Quali
Fußball International
Fußmarsch zum Stadion
Bratislava-Fans stoppen U-Bahn vor Rapid-Match
Fußball International
Eklat in Linz
Besiktas-Fans randalieren! Polizei stürmt Tribüne
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.