So, 19. August 2018

Tödlicher Imbiss

24.10.2006 10:37

Kambodschaner stirbt an giftiger Froschmahlzeit

Ein Kambodschaner hat im Glauben an leckere Froschschenkel eine giftige Kröte gegessen und ist daran gestorben. Seine beiden Töchter, die er wegen seines eigenen Heißhungers nur probieren ließ, wurden schwer krank, überlebten aber.

Der 48-jährige San Hour hat den vermeintlichen Frosch nebst Eiern auf dem Rückweg von der Feldarbeit entdeckt und als Abendessen mit nach Hause genommen. „Die Mädchen können von Glück reden, dass er sehr viel Hunger hatte und ihnen kaum was abgeben wollte“, sagte Polizeichef Kim Houl.

San Hour und seine vier und 24 Jahren alten Kinder wurden kurz nach der Mahlzeit schwer krank. Der Mann starb, die Töchter waren am Dienstag noch im Krankenhaus. Frösche werden in Kambodscha als Protein-Quelle geschätzt. Bestimmte Kröten enthalten dagegen Gifte, die vor allem in den Eiern hochkonzentriert vorkommen.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.