Do, 18. Oktober 2018

Innsbruck

25.01.2017 14:49

Großrazzia! Vier Glücksspiel-Lokale geschlossen

Empfindlicher Schlag gegen die illegale Glücksspielszene in Innsbruck! Im Zuge einer Großrazzia in der Nacht auf Mittwoch stellten Polizei und Finanz vier einschlägige Lokale regelrecht auf den Kopf. Bilanz der "Aktion scharf": 27 Spielautomaten wurden beschlagnahmt, alle vier Betriebe sofort behördlich geschlossen.

Dienstag Abend, gegen 19 Uhr: Ein Großaufgebot mit 70 Einsatzkräften von Exekutive, Finanzpolizei und Finanzamt sorgt im Nahbereich des Hauptbahnhofes und in der Rossau für enormes Aufsehen. Im Visier der Beamten: Vier einschlägige Lokale, in denen das illegale Glücksspiel florieren soll. Bereits vor Wochen sind dort erste Kontrollen durchgeführt worden, doch nun machten die Ermittler ernst!

Nahezu zeitgleich stürmten die Jäger des illegalen Glücksspiels in die Betriebe und nahmen sämtliche ominösen Automaten unter die Lupe. Mit Erfolg: In allen vier Lokalen wurden Übertretungen nach dem geltenden Glücksspielgesetz festgestellt. "Und zwar in Form von illegalen Glücksspielautomaten und Pokerspielen", schildert Einsatzleiter Florian Greil im "Krone"-Gespräch. Insgesamt wurden 27 Geräte beschlagnahmt.

Betreiber der Spieloasen waren bereits vorgewarnt

Im Zuge der Großrazzia überließen die Einsatzkräfte wahrlich nichts dem Zufall. Alles in allem dauerte die "Aktion scharf" sieben Stunden, also bis 2 Uhr nachts. Aufgrund der illegalen Machenschaften wurden alle vier betroffenen Lokale sofort behördlich geschlossen. "Das ist den Betreibern schon bei den vorangegangenen Kontrollen angedroht worden", erklärt Greil. Davon zeigten sich diese aber offenbar unbeeindruckt.

15 weitere Lokale stehen noch auf der "Watchlist"

Großrazzien wie diese sind keine Seltenheit. Erst im Sommer 2016 wurden etwa am Innsbrucker Boznerplatz auf dieselbe Art und Weise vier Glücksspiel-Lokale dicht gemacht. Aktuell sind im Stadtgebiet noch 15 weitere dubiose Spieloasen im Visier der Ermittler. Auch in diesen Fällen wurde die Schließung bereits angedroht - die Betreiber werden bald Besuch bekommen…

Hubert Rauth, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.