Di, 17. Juli 2018

Vor seinen Freunden:

22.01.2017 19:35

Italiener stürzte am Plöcken in den Tod

Zu einem alpinen Notfall wurden der Polizeihubschrauber "Libelle" und Rettungskräfte in Kötschach-Mauthen am Sonntag gerufen. Ein Italiener (67) war im unwegsamen Gelände abgestürzt. Trotz des raschen Einsatzes kam für den Alpinisten jede Hilfe zu spät

Die dreiköpfige italienische Wandergruppe war am Sonntag vom Elferspitz in Richtung Laucheck im Plöckengebiet unterwegs, als der 67-Jährige Italiener im Gratbereich den Halt verlor und vor den Augen seiner beiden Landsleute 200 Meter eine Rinne hinunter stürzte.

"Leider kam für den Mann jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Wir konnten nur noch den Leichnam des Wanderes mittels Seil bergen", so ein Crewmitglied des Polizeihubschraubers "Libelle".

Christian Spitzer
Christian Spitzer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.