Sa, 18. August 2018

Neue Standorte:

20.01.2017 20:42

Zentren nur dort, wo Ärzteversorgung gefährdet ist

In Enns hat kürzlich das erste Primärversorgungszentrum eröffnet, Haslach bekommt die zweite solche Ärzteeinrichtung. Bis 2020 will  Landeshauptmann Josef Pühringer bis zu 15 solcher Zentren schaffen - etwa in Schärding und Kirchdorf. Die Ärztekammer will aber nicht, dass die Einrichtungen nur kommen als Ersatz für gekürzte Spitalsleistungen. Wo die Ärzte knapp sind, wäre es aber sinnvoll.

Dass "Primary Health Care Center" oder Primärversorgungszentrum sperrig klingt, räumt Wolfgang Gruber, Leiter des Standorts in Enns ein. Trotzdem ist er mit dem Start in seinem Center zufrieden. Bekanntlich erhält Haslach das nächste derartige Ärztezentrum. Der Bau soll demnächst starten, damit Ärzte, Krankenschwestern und Therapeuten Anfang 2018 beginnen können. Haslachs Bürgermeister Dominik Reisinger (SP) freut sich: "Ich kämpfe seit zwei Jahren um dieses Zentrum. Es ist das wichtigste Projekt, um bei uns die Ärzteversorgung sicherzustellen."


Gerade am Land wäre die Besetzung von Ärztestellen schwierig. "Ärztekammer und Gebietskrankenkasse haben sich geeinigt, dass wir dort, wo die Versorgung gefährdet ist, so ein Zentrum wollen. Dass in einem Spital nach der Spitalsreform Flächen frei werden, ist kein Grund, so eine Einrichtung zu machen", spielt Wolfgang Ziegler, Ärztekammersprecher der Allgemeinmediziner, auf Schärding an.
Denn Landeshauptmann Josef Pühringer hat die Barockstadt als Standort für eines der nächsten Zentren ins Auge gefasst. Der dortige Bürgermeister Franz Angerer (ÖVP) würde sich über die Angebotserweiterung freuen. Auch Kirchdorf könnte ein Versorgungszentrum bekommen. Da ist Wolfgang Ziegler aber dagegen: "Das wäre nicht sinnvoll, weil wir in Kirchdorf eine gute Versorgung mit vielen Fachärzten haben."

Simone Waldl, OÖ Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.