Mi, 15. August 2018

Mit Jet abgestürzt

14.01.2017 14:16

Thailand: Pilot stirbt bei Flugshow für Kinder

Ausgerechnet bei einer Flugshow für Kinder ist am Samstag in Thailand ein Militärjet abgestürzt und in Flammen aufgegangen. Der 35-jährige Pilot sei ums Leben gekommen, teilte das Verteidigungsministerium mit. Das Unglück ereignete sich auf dem Flughafen der Stadt Hat Yai im Süden des Landes, wo sich zahlreiche Familien anlässlich des thailändischen Kindertags versammelt hatten.

Auf Videoaufnahmen (siehe oben) war zu sehen, wie das Kampfflugzeug nahe der Landebahn zu Boden stürzte und in einem gewaltigen Feuerball explodierte. Die Zuschauer blieben bei dem tragischen Vorfall unverletzt. Das Ministerium leitete Untersuchungen zur Unglücksursache ein.

Zum Kindertag, der in Thailand am zweiten Samstag in Jänner gefeiert wird, lädt die Armee jedes Jahr zu einem Tag der offenen Tür ein. Kinder können auf Panzer klettern, mit Waffen hantieren oder Kriegsschiffe besichtigen. Zudem gewähren viele Zoos und Museen jungen Besuchern freien Eintritt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.