Di, 17. Juli 2018

"Reden ist Silber"

12.01.2017 18:17

Zeman soll Geheimdienstinfos ausgeplaudert haben

Der tschechische Präsident Milos Zeman hat offenbar Geheimdienstinformationen zur Terrorismusgefahr ausgeplaudert. "Reden ist Silber, aber Schweigen ist Gold", ermahnte ihn am Donnerstag Ministerpräsident Bohuslav Sobotka. Andernfalls drohe, dass die Verbündeten dem Land keine Informationen mehr liefern würden, warnte der Sozialdemokrat auf einer eigens einberufenen Pressekonferenz.

Zeman hatte in einem Rundfunkinterview erklärt, dass sich in Tschechien ein Mann aus Nordafrika aufhalte, der im Verdacht stehe, mit terroristischen und islamistischen Organisationen zusammenzuarbeiten. Diese Information habe ihn beunruhigt, sagte der 72-Jährige und fügte hinzu: "Ich würde mir sogar wünschen, dass sich dieser Mann nun gefährdet fühlt."

Bereits in der Vergangenheit hatte der Inlandsgeheimdienst BIS öffentlich gewarnt, dass Terroristen Tschechien als Transitland nutzen. Nun stellten die Sicherheitsbehörden klar, dass ihnen aktuell keine Hinweise auf eine konkrete Gefährdung vorliegen. Die erhöhte Polizeipräsenz nach dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin war vor einer Woche zurückgefahren worden.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.