Di, 26. März 2019
01.09.2016 16:30

Eingang abgeriegelt

Hauptbahnhof: Schrauben lösen sich von Vordach

Zu einem gefährlichen Zwischenfall ist es am Dienstag beim Klagenfurter Hauptbahnhof gekommen: Zwei Schrauben hatten sich von der Decke des Vordaches gelöst und waren zu Boden gefallen. Der Eingangsbereich des Bahnhofes musste deshalb weitläufig abgeriegelt werden, um die Platten wieder befestigen zu können.

Noch am Donnerstag waren die Handwerker im Eingangsbereich des Hauptbahnhofes im Einsatz.

"Ein aufmerksamer Mitarbeiter des Bahnhofes hat bemerkt, dass Schrauben von der Decke gefallen waren", erzählt ÖBB-Sprecher Christoph Posch.

Um auf Nummer sicher zu gehen, wurde sofort das komplette Areal unterhalb des großen Vordaches abgesperrt und die Fahrgäste umgeleitet.

"Es werden alle Schrauben wieder neu festgemacht, damit nichts mehr passieren kann", schildert Posch.

Unklar bleibt aber, wie es dazu kommen konnte, nachdem das große Vordach erst im Jahr 2005 neu eingeweiht worden war.

Posch: "Bisher haben wir die Ursache nicht feststellen können. Das Wichtigste ist aber, dass  niemand verletzt worden ist."

2015 wölbte sich das Dach
Es ist aber nicht der erste Zwischenfall beim Hauptbahnhof: Im Juli des Vorjahres musste der stark frequentierte Supermarkt beim Bahnhof evakuiert werden, nachdem sich das Dach darüber gewölbt hatte. Auch damals wurde die Ursache nicht restlos geklärt. Danach wurde die Innenkonstruktion des Daches wieder neu aufgebaut.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Österreich bleibt hart
Familienbeihilfe-Kürzung: Millionen-Streit mit EU
Österreich
Jetzt mitmachen!
Luxus-Sommer-Urlaub in Tirol gewinnen
Reisen & Urlaub
EM-Qualifikation
Portugal nur 1:1 ++Sorge um verletzten Ronaldo
Fußball International
Spiel lange offen
Österreichs U21 unterliegt Spanien in EM-Test 0:3!
Fußball International
Mächtiger Seitenhieb
Klinsmann: „Herzog der Richtige“ für den ÖFB!
Fußball International

Newsletter