12.09.2006 08:07 |

Neue Videobotschaft

Al-Kaida-Vize droht der Welt mit neuem Terror

Der zweite Mann an der Spitze des Terrornetzwerks Al Kaida hat die Muslime in aller Welt zum 5. Jahrestag der Flugzeugattentate vom 11. September zu neuen Anschlägen gegen amerikanische Ziele und zum Widerstand gegen die USA aufgerufen. „Eure Führer verbergen vor euch das wahre Ausmaß der Katastrophe“, sagte Eiman al-Zawahiri in dem von diversen Fernsehsendern ausgestrahlten Video.

Die Nummer zwei der Al Kaida sagte weiter, die westlichen Regierungen sollten „ihre Zeit nicht damit verschwenden, ihre Truppen im Irak und in Afghanistan zu verstärken, denn die Niederlage wird ohnehin ihr Schicksal sein“.

Die Al-Kaida-Terroristen wollten sich in der näheren Zukunft auf Angriffe in Israel und auf westliche Ziele in der Golfregion konzentrieren, sagte Al-Zawahiri. Auf ein neueres Datum der Aufnahme deuteten Bezüge zur israelischen Offensive im Libanon hin.

Den Regierungen von Saudi-Arabien, Jordanien und Ägypten warf er vor, sie hätten im jüngsten Nahost-Krieg zwischen Israel und der libanesischen Hisbollah-Miliz den jüdischen Staat unterstützt. Die drei von Al-Zawahiri genannten Staaten hatten zu Beginn der Kämpfe mehr oder weniger direkt die schiitische Hisbollah für die Eskalation verantwortlich gemacht.

Alle drei Regierungen schwächten ihre Kritik an der pro-iranischen Bewegung jedoch im Verlauf des Krieges ab, nachdem diese Haltung auch im jeweils eigenen Land auf massiven Protest gestoßen war.