Fr, 17. August 2018

Unterland

21.08.2016 13:59

Alkolenker (24) raste vor der Polizei davon

Eine wilde Verfolgungsjagd lieferte sich in der Nacht auf Samstag ein Bosnier (24) mit der Polizei im Unterland! Über 20 Minuten raste der Alkolenker, der nicht einmal einen Führerschein besitzt, vor den Beamten davon. Erst als der Tempobolzer eine Katze überfuhr und auf einem Forstweg nicht mehr weiter kam, gab er auf.

Gegen 2.30 Uhr erhielt die Polizei einen Hinweis, dass ein Alko-Lenker zwischen Kramsach und Brixlegg unterwegs sei. Als die Beamten den 24-jährigen Bosnier aus dem Verkehr ziehen wollten, stieg er plötzlich kräftig aufs Gas. Was folgte, war eine wilde Verfolgungsjagd. Über 20 Minuten lang raste der Tempobolzer durch die Gemeinden Radfeld, Rattenberg, Kramsach und Münster vor den Polizisten davon - wobei es des Öfteren zu äußerst brenzligen Situationen gekommen sein soll. Nachdem der Mann eine Katze überfahren hat, war dann auf einem Forstweg Endstation.

1,7 Promille intus

Der Bosnier hat laut Polizei keinen Führerschein und zur Zeit der Anhaltung rund 1,7 Promille Alkohol im Blut. Im Auto wurden dann auch noch Drogen entdeckt. Sein Tiroler Beifahrer (30) verhielt sich gegenüber den Beamten aggressiv, zudem wurde bei ihm ein Schlagring sichergestellt. Das Duo wurde angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.