Fr, 17. August 2018

Sprach-App aus Graz

01.08.2016 08:48

iTranslate übersetzt ab sofort auch offline

Sommerzeit ist Reisezeit. Für viele Urlauber bedeutet das auch, dass sie mit fremden Sprachen in Berührung kommen. Abhilfe verspricht in diesem Fall iTranslate: Die weltweit führende Übersetzungs- und Wörterbuch-App aus Graz steht mit der kürzlich gestarteten Version 10 auch offline zur Verfügung.

Sprachbarrieren überwinden - das haben sich die Macher von iTranslate zum Ziel gesetzt. Doch gerade im Ausland stieß die Übersetzungs-App wegen Roaming-Gebühren oder fehlender Internetverbindung rasch an ihre Grenzen. Laut einer Befragung von 28.000 EU-Bürgern beschränken aufgrund teils beträchtlicher Roaming-Gebühren im Ausland nämlich neun von zehn Europäern die mobile Nutzung von App-gestützten Services.

Version 10 der App führt daher zusätzlich zur Basisversion, die kostenlos in über 90 Sprachen übersetzt, eine Pro-Version mit Offline-Übersetzung für iOS-Geräte ein. Diese erlaubt es, ausgewählte Sprachpakete herunterzuladen und sie anschließend ohne Datenverbindung zu nutzen. Die Offline-Übersetzungsfunktion ist vorerst mit einer Auswahl von acht beliebten Sprachpaaren erhältlich, die laut iTranslate rund 60 Prozent der Übersetzungsabfragen abdecken:

  • Englisch <> Deutsch
  • Englisch <> Französisch
  • Englisch <> Italienisch
  • Englisch <> Spanisch
  • Englisch <> Chinesisch
  • Englisch <> Russisch
  • Englisch <> Portugiesisch
  • Deutsch <> Französisch

Weitere Pro-Features
Zu den weiteren, entgeltlichen Pro-Funktionen von iTranslate 10 zählen eine Sprechfunktion (Voice-to-Voice) für Übersetzungen in über 40 Sprachen, eine Übersetzungsfunktion kompletter Websites für Safari sowie Verbkonjugationen in verschiedene Zeiten. Zusätzliche Sprachen sowie eine Android-Version werden im Laufe des Jahres folgen. Die Pro-Funktionen können die erste Woche ab Download unentgeltlich getestet werden und danach als Monatsabo (2,99 Euro) oder Jahresabo (20 Euro) in Anspruch genommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Großartig gespielt“
Last-Minute-Drama: LASK beeindruckte Europameister
Fußball International
Heck von Mine versenkt
US-Schiffswrack aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden
Video Wissen
Hinter dem Kühlschrank
Siebenschläfer nisteten sich in Ferienhaus ein
Tierecke
Titel als großes Ziel
Nach Erdogan-Affäre: Kein Rücktritt von Gündogan
Fußball International
Sexy Underboob
Rita Ora lässt ihren Busen blitzen
Stars & Society
Jubel über Aufstieg
Knasi-Gala: Das 4:0 war mehr als ein Lebenszeichen
Fußball International
Seien live Sie dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.